Menü

Bewerbsinfo

1.  Anmeldung

Die Anmeldung zum Bewerb erfolgt direkt auf unserer Homepage über das Anmeldeportal. Hier ist ein Startplan hinterlegt, wo sich die Gruppen  ihre gewünschte Startzeit aussuchen und als Antretewunschzeit  bei der Anmeldung eintragen können - sofern diese noch nicht belegt ist.

Bei Anmeldung von mindestens drei Damengruppen wird es eine eigene Wertung der Damengruppen geben. Bitte die Damengruppe im Feld Gruppenname anführen.

2.  Bewerbsbahn

Angetreten wird auf zwei parallelen Bahnen, welche mit Teppichen lt. Fachschriftenheft 11 des ÖBFV gekennzeichnet sind. Die Wasserentnahmestelle ist mit einer roten Latte gekennzeichnet.

3.  Bewerbsgerät

Auf beiden Bahnen befinden sich zwei baugleich LOHR MAGIRUS Tragkraftspritzen. Saugschläuche und Leinen werden von der FF Aschau zu Verfügung gestellt.

Wir bitten die Gruppen ihre selbstmitgebrachten  Leinen zu verwenden, um einen reibungslosen und zügigen Ablauf zu gewährleisten. Die mitgebrachten Leinen sind dementsprechend zu beschriften und selbst zu verwahren.

4.  Bewerbsablauf

Der Bewerb wird als Parallelbewerb durchgeführt.

Es wird in zwei Durchgängen ausgetragen, die nicht direkt hintereinander abgehalten werden. Die Gruppe hat die Möglichkeit sich über das Anmeldeportal für die gewünschte Antretezeit (1. Durchgang) einzutragen. Sollte eine Gruppe nicht zeitgerecht zum Bewerb erscheinen hat die Gruppe nur noch die Möglichkeit die Qualifaktion für das Achtelfinale im zweiten Durchgang zu schaffen.

Die Antretezeit für den zweiten Durchgang ergibt sich anhand der Platzierung aus dem ersten Durchgang.

Die besten Zeiten der Gruppen werden in die Wertung genommen. Die besten 16 Gruppen (auch die Damengruppen, welche unter den Top 16 gereiht sind) des Grunddurchganges qualifizieren sich für das Achtelfinale wo die besten 8 Gruppen (Reihung erfolgt anhand der erreichten Zeiten – KEIN KO-SYSTEM) sich für das Viertelfinale qualifizieren. Die besten 4 Gruppen des Viertelfinales qualifizieren sich für das Halbfinale. Für das Finale qualifizieren sich die zwei besten Gruppen.

5.  Zeitnehmung

Die Zeitnehmung erfolgt, nach abspielen des Angriffbefehls über Lautsprecher, durch auslösen des START-Tasters durch den BEWERTER 3. Der Wassertruppführer (WTF) betätigt nach „Angesaugt“ den STOP-Taster und die Zeit wird mittels Anzeigetafel auf jeder Bewerbsbahn angezeigt. Der Wassertruppführer (WTF) muss bis „Angesaugt“ mit einem Fuß hinter dem Holm der Tragkraftspritze bleiben (sonst Wertung „Weglaufen von Wassertrupp vor Angesaugt“).

Zur Sicherstellung der Zeitnehmung bei Ausfall der Anzeigetafel wird von Hauptbewerter und Bewerter 3 die Zeit mittels Stoppuhr mitgestoppt. Die Zeiten der Bewerter kommen nur bei Ausfall der Anzeigetafel zur Geltung.

Die beiden Taster sind während des gesamten Bewerbes fest fixiert.

6.  Änderung zu Fachschriftenheft 11 des ÖBFV

Bei „Angesaugt“ durch den Maschinisten (MA) muss die Ventilleine durch den Schlauchtruppführer (STF) am Saugkorb befestigt sein und der Saugkorb bereits hinter der Kennzeichnung der Wasserentnahmestelle abgelegt sein (ansonsten erfolgt Wertung „Falsches Arbeiten“). Die Ventilleine muss durch den Schlauchtruppführer ausgezogen werden auch wenn die Zeitnehmung bereits gestoppt wurde.

7.  Videowall

Um dem Geschehen auf den Bewerbsbahnen jederzeit folgen zu können wird dieser LIVE auf eine Wand projiziert.

Auch die aktuelle Ergebnisliste und die Ankündigung der nächsten Gruppen für die nächsten Durchgänge werden auf der Videowand zu finden sein.

8.  Haftung

Angetreten zum Bewerb wird mit Branddienstuniform mit Helm und taktischen Zeichen (kein Gurt erforderlich).

Bei etwaigen Verletzungen im Zuge des Bewerbs trägt jede Gruppe/jeder Bewerbsteilnehmer die eigene Verantwortung!

Unseren Kuppel-Cup sehen wir als einen Übungsvergleich der Wettkampfgruppen unter Wettbewerbsbedingungen. Dieser soll den Gruppen zu einer frühen Leistungsüberprüfung dienen um sich für die bevorstehende Wettbewerbssaison optimal vorbereiten zu können.

Sehr wichtig dabei ist es uns auch alle Wettbewerbsbegeisterten und Wettbewerbsgruppen nach einer langen Winterpause wieder zu vereinen und die Kameradschaft der Feuerwehrmitglieder zu fördern.

Mit viel Eifer und großer Freude organisieren wir jährlich diesen Bewerb und freuen uns, dass jede Wettkämpferin und Wettkämpfer dazu beitragen ein gutes Gelingen unseres Vorhabens zu gewährleisten.

Wir hoffen, dass wir Euch unseren Bewerb verständlich näher gebracht haben. Sollten es doch noch Fragen dazu geben bitten wir eine E-Mail an gamauf.tom@gmail.com zu senden oder Ihr könnt uns auch unter +43 650 455 76 33 telefonisch erreichen.

 

„STOA-CUP“

Bewerbsinfo und Ablauf

Im neu geschaffenen STOA-Cup können die Feuerwehrmitglieder, egal welchen Geschlechts oder woher sie kommen, beweisen, dass sie nicht nur mit den eigenen Gruppen gute Leistungen erbringen,  sondern auch in bunt zusammengestellten Gruppen ihre Arbeit machen können.

Ihr könnt euch im Anmeldeformular über setzen des Häckchen´s anmelden.

Damit möchten wir als Veranstalter zeigen, wie wichtig die Zusammenarbeit in der Feuerwehr ist. Dies nicht nur bei einem Bewerb sondern auch 365 Tage im Jahr!

·         Zusammenstellung der Gruppen

Die jeweiligen Gruppenmitglieder der sechs Gruppen werden aus den angemeldeten Gruppen zum Stoa-Cup nach Anmeldeschluss zusammengelost. Die Gruppen werden die Namen der Landeshauptstädte der Bundesländer und die Namen der jeweiligen Bezirksvororte, welche am „STOA“ (Dreiländerstein) zusammentreffen, bekommen.

Steiermark                Burgenland                Niederösterreich

Graz                            Eisenstadt                   St. Pölten

Hartberg                    Oberwart                    Wiener Neustadt

Für jede Position (MA, WTF, WTM, STF, STM) wird ein eigener Topf erstellt und jeder Gruppe wird aus dem jeweiligen Topf ein Mitglied zugelost.

Zum Beispiel kann eine Gruppe wie folgt zusammengelost sein:

MA      -           A-Dorf (Bgld)

WTF    -           C-Stadt Damen (Stmk)

WTM   -           D-Stadt (Bgld)

STF      -           G-Dorf (NÖ)

STM    -           Z-Dorf Damen (NÖ)

Die Zusammenstellung wird am Dienstag vor dem Bewerb auf unserer Hompage und unserer Facebookseite veröffentlicht. Die Gruppenzusammenstellung wird auch beim Berechnungsausschuss ausgehängt sowie über die Videowall immer wieder eingeblendet werden.

·         Bewerbsmodus

Die gelosten Gruppen treten im Grunddurchgang gegeneinander an (Eisenstadt gegen Oberwart, Graz gegen Hartberg, St. Pölten gegen Wiener Neustadt). Der 3. und 4. Platzierte des Grunddurchgangs bestreiten das kleine Finale und der 1. und 2. Platzierte das Finale um den STOA-Cup.

Der STOA-Cup wird vor Beginn der Finalläufe durchgeführt. Als Preise für die siegreichen Gruppen wird es Gutscheine oder Sachpreise aus der Region geben.

Freiwillige Feuerwehr Aschau

Aschau 15
A-7432 Oberschützen

Tel.: +43 664 6101641
E-Mail: webmaster@ff-aschau.net



Teilen Sie uns in sozialen Medien

Folgen Sie uns auch auf Facebook


Die wichtigsten Notrufnummern

Notrufnummern

© 2019 Freiwillige Feuerwehr Aschau